Impressum

Kontakt:

Mit diesem Formular können Sie zu uns Kontakt aufnehmen wenn Sie Fragen oder Wünsche haben, bzw. sich Anmeldeformulare zu unseren Messeterminen senden lassen möchten.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Eine Email können Sie uns an folgende Adresse schreiben:

tiermesse-weinheim@web.de

Impressum:

Weinheimer Tiermesse

 

Name:

Sandra Navidad-Wilfert

Antonio Navidad Pererz
Tel.:  0174-9791337

Tel:   06201-186493

Auf Festnetz erreichbar: 18:00 - 22:00 Uhr, auch sonntags.

 

 

 

E-Mail: tiermesse-weinheim@web.de
URL: http://tiermesseweinheim.jimdo.com

 

 

Hinweis:

Während der Aufnahme von Links zu anderen Domains als www.tiermesseweinheim.jimdo.com haben wir uns mit vertretbarem Aufwand davon überzeugt, dass diese zum Zeitpunkt der Verlinkung keine illegalen Inhalte aufwiesen. Da wir keinen Einfluss auf diese Inhalte und deren Veränderung haben, übernehmen wir keine Verantwortung für die Richtigkeit und Aktualität dieser Angebote.

 

Copyright

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Das Urheberrecht liegt, soweit nicht  ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei http://tiermesseweinheim.jimdo.com.

Falls Sie Inhalte dieses Internetangebotes verwenden möchten, kontaktieren Sie uns bitte.

Verstöße gegen das Urheberrecht, wie z. B. Inhalte unerlaubt auf die eigene Homepage kopieren sind gem. §§ 106 ff Urheberrechtsgesetz (UrhG) strafbar.

 

 

Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Teilnahme an der Weinheimer Tiermesse
- die Ausstellung rund um ihr Tier -

1. Veranstalter
Weinheimer Tiermesse
Die Ausstellung rund um Ihr Tier, Sandra Navidad-Wilfert, 69469 Weinheim, Tel: 0174-9791337
www.tiermesseweinheim.jimdo.com

2. Veranstaltung, Ort
Winzerhalle / Gemeindehalle
Wintergasse 59-61
69469 Weinheim-Lützelsachsen

3. Termin
Samstag 10.Mai 2014 und Sonntag 11.Mai 2014

4. Öffnungszeiten
Samstag:     11:00 bis 18:00 Uhr
Sonntag:     11:00 bis 18:00 Uhr

5. Auf- und Abbau
Aufbau:       Samstag: 10. Mai 2014 ab 08:00 -11:00 Uhr
Abbau:        Sonntag: 11. Mai 2014 erst ab 18:00 Uhr  möglich.

Mit dem Einrichten der Stände sollte vor Beginn der Ausstellung bis spätestens 11:00 Uhr
begonnen worden sein, andernfalls muss der Veranstalter davon ausgehen, dass der Stand nicht mehr bezogen wird. Ausnahmefälle sind bitte im Vorfeld abzusprechen. Die Stände müssen eine Stunde vor Beginn der Ausstellung fertig gestellt und sämtliches Verpackungsmaterial aus Stand und Gängen restlos entfernt sein. Im Interesse aller teilnehmenden Aussteller ist es strengstens untersagt mit dem Abbau vor Schluss der Ausstellung zu beginnen. Es darf weder teilweise noch ganz geräumt werden. (in Ausnahmefällen unbedingt mit dem Organisation-Team abzusprechen)

6. Anmeldung, Zulassung
Die Anmeldung bedarf der schriftlichen Form auf den vom Veranstalter zugeschickten Vordrucken. Diese sind vollständig ausgefüllt und mit Firmenstempel sowie rechtsverbindlicher Unterschrift versehen zurückzusenden. Mit Einsendung der Anmeldung anerkennt der Anmelder verbindlich die Teilnahmebedingungen, die gültigen Preise sowie die technischen Richtlinien in allen Punkten. Er haftet dafür, dass auch die von ihm auf der Veranstaltung beschäftigten Personen diese Bedingungen einhalten. Anmeldungen werden erst nach erfolgter schriftlicher Bestätigung durch den Veranstalter gültig. Ein Rechtsanspruch auf Zulassung besteht nicht. Der Veranstalter kann die Zulassung ohne Angabe von Gründen ablehnen bzw. widerrufen. Er ist berechtigt, vor und während der Ausstellung einzelne Artikel auszuschließen. Konkurrenzausschluß wird aus wettbewerbsrechtlichen Gründen nicht zugesagt.

7. Standzuweisung, Dekorationspflicht
Der Veranstalter stellt die Ausstellungsflächen in angemeldeter Größe zur Verfügung. Standzuweisung erfolgt ausschließlich durch den Veranstalter. Auf den Ausstellungsflächen sind messeseitig keine Trennwände vorhanden. Die Ausgestaltung des Standes obliegt dem jeweiligen Aussteller. Firmeneigene Systemstände müssen vom Aussteller selbst aufgebaut werden. Platzierungswünsche werden nach Möglichkeit beachtet. Bei Interessenkollision erfolgt die Zuteilung in der Reihenfolge des Eingangs der verbindlichen schriftlichen Anmeldung. Es bleibt dem Veranstalter unbenommen, Stände und Werbeflächen aus organisatorischen Gründen oder des Gesamtbildes wegen auf einen anderen Platz als bestätigt zu verlegen. Die Ausgestaltung, Dekoration und Einrichtung des Standes ist Pflicht und alleinige Aufgabe des Ausstellers. Kommt der Aussteller dieser Verpflichtung nicht nach, so ist der Veranstalter berechtigt, Bespannung, Tapezierung und Dekoration auf Kosten des Ausstellers anzuordnen. Der Stand muss einen repräsentativen Charakter aufweisen und darf das Gesamtbild der Ausstellung nicht stören. Gegenstände dürfen nicht aus der äußeren Standbegrenzung
ragen. In den Gängen dürfen keine Stolperschwellen gelegt werden. Türen, Fenster und Wände dürfen nicht beklebt werden. Von Ausstellern verursachte Beschädigungen und Veränderungen werden diesen in Rechnung gestellt.

8. Standmiete, Kostenrechnung

Die Standmiete muss bis spätestens 14 Tage nach Anmeldeeingang beim Veranstalter auf dem Konto beglichen sein. Der Veranstalter kann eine Zulassung widerrufen, wenn keine fristgerechte Bezahlung der Standmiete erfolgt ist. Kommt ein Aussteller den Zahlungsbedingungen bis Aufbaubeginn nicht nach, kann der Veranstalter nach Mahnung über den bestätigten Stand anderweitig verfügen, ohne dass dadurch die Zahlungsverpflichtung des Erstbestellers erlischt. Kosten werden wie beim Rücktritt berechnet zuzüglich Mahnkosten. Ohne vollständige Bezahlung vor Messebeginn darf der Stand nicht bezogen werden.

9. Rücktritt von der Anmeldung

Der Aussteller kann auf Grund von Hindernissen (z.B. Säulen, Träger, Mauervorsprünge, Stromverteilerkästen) die sich vor oder in seinem Stand oder dessen Boden befinden oder - auftretend durch besondere Beschaffenheit des Geländes oder Witterungseinflüsse - keinerlei
Schadensersatzansprüche oder ein Rücktrittsrecht herleiten. Bei Rücktritt durch den Aussteller ist von diesem ein Entgelt im Wege des pauschalierten Schadenersatzes zu zahlen: 60 Tage vor Messebeginn 50%, 30 Tage vor Messebeginn 100% der
Rechnungssumme.

10. Änderungen

Aus zwingenden Gründen, welche der Veranstalter nicht zu vertreten hat, insbesondere bei höherer Gewalt, dazu gehören auch die Folgen eines wie auch immer entstandenen Brandes, Explosion oder auch Wetterlage, die sich auf dem Gelände der Gemeindehalle Lützelsachsen ereignet haben, kann die Ausstellung abgesagt, verkürzt, verschoben oder auch verlängert werden. Die Aussteller sind in diesem Fall weder zum Rücktritt berechtigt noch stehen ihnen Schadenersatzansprüche zu. Sollte die Ausstellung aus zwingenden Gründen auf einen anderen als den vorgesehenen Zeitraum verlegt werden oder der Veranstaltungsort wird seitens des Veranstalters an einen anderen in der Nähe befindlichen Ort verlegt, so behalten die getroffenen Vereinbarungen auch für einen neuen Termin und Ort Gültigkeit. Der Aussteller kann aus einer Verlegung des Ausstellungstermins, Ausstellungsortes oder eines Ausfalls der Ausstellung keinerlei Schadensersatzansprüche herleiten.

11. Mitaussteller, zusätzlich vertretene Unternehmen, Untervermietung

Die Zulassung eines oder mehrerer Unteraussteller ist untersagt. Ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Veranstalters darf der Aussteller seinen Stand weder verlegen, tauschen, teilen noch ganz oder teilweise Dritten überlassen. Bei Zuwiderhandlung sind vom Aussteller noch vor
Messeschluss zusätzlich 50% der Standmiete zu entrichten.

12. Besucherwerbung, Firmenwerbung

Der Veranstalter übernimmt die Besucherwerbung. Firmenwerbung jeglicher Art ( Flyer, Lose usw. ) ist nur innerhalb des Standes gestattet. Ansprechen der Besucher außerhalb des Standes ist nicht erlaubt.

13. Strom, Wasser, Abwasser

Die allgemeine Grundbeleuchtung geht zu Lasten des Veranstalters. Anschlüsse und Geräte, die den einschlägigen Bestimmungen insbesondere des VDE + CE nicht entsprechen, oder deren Verbrauch höher ist als gemeldet, können durch die Ausstellungsleitung auf Kosten des Bestellers entfernt bzw. außer Betrieb gesetzt werden. Der Standinhaber haftet für alle Schäden durch nicht gemeldete und nicht fachgerecht angeschlossene Geräte. Selbstinstallation an Elektro- und Wasser-Anschlüssen durch Aussteller ist verboten! Installationen dürfen nur von autorisierten Fachbetrieben vorgenommen werden. Jeder Aussteller haftet voll für evtl. auftretende Schäden und ihre Folgen auch bei Beschädigung sowie Betrieb mit defekten
Geräten. Der Veranstalter haftet nicht für Unterbrechungen oder Leistungsschwankungen der Wasser und Stromversorgung.

14. Reinigung

Die allgemeine Reinigung der Ausstellung veranlasst der Veranstalter unter Ausschluss jeder Haftung. Alle Aussteller haben nach jedem Ausstellungstag den im Stand angefallenen Müll selbst zu entsorgen. Die Ausstellerstände werden besenrein übernommen und sind nach der Veranstaltung wieder in
gleichem Zustand an den Veranstalter zu übergeben. Angebrachte Aufkleber, Plakate, Tapeten und Bespannungen sind nach Ausstellungsende vom Aussteller restlos zu entfernen.

15. Haftung, Versicherung

Jedem Aussteller wird dringend empfohlen für ausreichenden Versicherungsschutz selbst zu sorgen. Jeder Aussteller haftet innerhalb des Ausstellungsstandes alleinig für Personen- und Sachschäden. Er hat das Ausstellungsgut auf eigene Kosten zu versichern und eine Haftpflicht-versicherung abzuschließen. Schäden, die durch Aussteller bzw. deren Zulieferer verursacht werden, sind dem Veranstalter unverzüglich zu melden, gegebenenfalls Zeugen hinzuzuziehen und schriftlich zu dokumentieren.

16. Bewachung

Die Allgemeine Bewachung des Messe- und Ausstellungsgeländes geschieht durch Beauftragte des Veranstalters. Zur Nachtzeit müssen wertvolle, leicht zu entfernende Gegenstände unter Verschluss genommen werden. Die gesamte elektrische Installation der Stände ist
abzuschalten, Wasserhähne sind zu schließen.  

17. Verschiedenes

Notausgänge dürfen nicht verstellt werde. Brennbare Materialien und Stoffe müssen schwer entflammbar sein und gegebenenfalls durch Behandlung (Spray oder Tauchbad) in diesen Zustand gebracht werden.

18. Anerkenntnis

Der Aussteller erkennt durch seine Anmeldung diese Bedingungen in allen Punkten an und verpflichtet sich, alle Orts-, Bau-, Feuer- und Gewerbepolizeilichen Vorschriften bzw. Anordnungen genau zu beachten. Sondervereinbarungen bedürfen der schriftlichen Form. Mündliche Abreden sind ungültig.